Archiv

Tag des Hundes auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg

Zum dritten Mal öffneten wir, die Flinken Pfoten ihre Pforten zum Tag des Hundes. Auch in diesem Jahr ließen es sich die Gäste trotz Unwetterwarnung nicht nehmen, bei einem Würstchen, einem Stück Kuchen oder einer leckeren Waffel, nebst Getränk natürlich, unseren Vorführungen interessiert zu folgen. Mit unseren Sportarten Turnierhundsport (THS), Agility, Rally Obedience und Mantrailing bieten wir ein breites Spektrum von sportlichen Betätigungsmöglichkeiten für jung und alt an, ergänzt um eine Basisausbildung sowie ein Welpentraining ab der 12. Lebenswoche. Die Vorführungen in den Sparten fanden besonderen Anklang: Bei den dynamischen Hundesportarten THS (Turnierhundsport) und Agility absolvieren die Hunde entweder mit oder ohne ihr Herrchen oder Frauchen einen vorgegebenen Hindernisparcours, diesen sollen sie in der bestmöglichen Zeit und möglichst ohne Fehler erfolgreich absolvieren.

Applaus von den Besuchern gab es auch bei den anderen Vorführungen: beim Basistraining wird der Grundgehorsam bis zum Absolvieren der Begleithundprüfung trainiert. Beim Rally Obedience liegt die Besonderheit darin, dass diese Sportart von Hunden aller Rassen und Größen sowie auch allen Menschen ausgeführt werden kann, egal welchen Alters. Besonderen Beifall erntete auch die Vorführung der noch recht jungen Sportart Mantrailing, bei der der Hund anhand einer Geruchsprobe eine gesuchte Person auffinden soll. Und auch wenn die beiden Vorführhunde doch zunächst etwas durch die vielen Besucher abgelenkt waren, so fanden doch beide zielstrebig die gesuchte Person, zu der sich ein Besucher kurzerhand freiwillig bereit erklärte.

Mit Veranstaltungen dieser Art wollen wir das Verständnis zwischen Mensch und Hund weiter ausbauen, um noch existente Vorurteile zu zerstreuen und ein friedvolles Miteinander zu fördern. Nicht zuletzt steht aber natürlich das Miteinander zwischen Hund und Herrchen oder Frauchen und der gemeinsame Spaß am Training an oberster Stelle.


Die Hundesportfreunde Flinke Pfoten Grafschaft e. V. gratulieren ihren vier Absolventen der Begleithundeprüfung.

 

Den vier Absolventen ist nach dem erfolgreichen Abschluss, die Erleichterung förmlich anzusehen. Die Begleithundeprüfung setzt sich aus zwei Hauptteilen zusammen: Der erste Teil auf dem Übungsplatz besteht aus den Übungen zur Leinenführigkeit, das gleiche erfolgt dann nochmal in sogenannter Freifolge (also abgeleint), einer Sitzübung und dem Ablegen in Verbindung mit Herankommen.

Der Hund ist mit seinem Hundeführer nicht allein auf dem Platz, ein weiteres Team ist mit auf dem Platz, dort muss der Hund während das andere Team das Schema läuft frei abgelegt werden und dessen Hundeführer entfernt sich ca. 30 Schritt und bleibt dort abgewandt vom Hund bis zum Ende der Übung stehen.

Danach geht es in den Straßenteil. Mit allen Dingen, die so im normalen Alltag passieren können, soll der Hund konfrontiert werden, bevor er das Zertifikat „Begleithund“ erhält. Das können dann schon einmal rasende Radfahrerinnen oder Einkaufswagen sein. Genauso muss der Hund angeleint auf sein Herrchen oder Frauchen warten ohne sich von anderen Verkehrsteilnehmern beeindrucken zu lassen. Hierbei ist es wichtig, dass der Hund in keiner Weise eine Aggression zeigt. Unsere Absolventen haben besonders diesen Teil mit Bravour gemeistert.

Herzlichen Glückwunsch.

 


Erfolgreiche Teilnahme der „Flinken Pfoten“ Grafschaft e.V. am THS-Turnier in Köln-Hürth

Auch in diesem Jahr haben wir uns mit einem kleinen Team von Turnierhundsportlern mit Ihren Vierbeinern am 28.04.2018 auf den Weg nach Hürth gemacht. Dort vertraten wir auf dem Turnier des HSC Hürth-Rheinland e.V. unsere Vereinsfarben.

(von links nach rechts Sabine mit Lotta, Miriam mit Lotta und Theo, Stephan mit Bruno und Gudrun mit Aliya)

Der Turnierhundsport (THS) wird auch als Leichtathletik mit dem Hund bezeichnet. Und dass dieser Wettkampf sportlich fair und gut organisiert stattfinden konnte, verdanken wir unseren Sportfreunden des HSC Hürth-Rheinland.

Bei insgesamt fünf Starts in den Einzelwettkämpfen Vierkampf (VK) 1 und VK 2 sowie im Dreikampf konnten wir unserem Namen durch vier erste Plätze in den jeweiligen Altersklassen gerecht werden. Dabei waren durch die Teams (Hundeführer und Hund) in den Wettkämpfen insgesamt fünf Kurzsprints in einem Hürdenlauf, einem Slalom-Parcours sowie einer 75m Hindernisbahn zu bewältigen. Im VK 1 und VK 2 kam noch jeweils ein spezieller Gehorsamsanteil hinzu. Besonders stolz sind wir auf unsere Miriam mit Lotta, die schon in ihrem dritten Wettkampf nicht nur den ersten Platz, sondern auch noch die Qualifikation für den Aufstieg aus dem VK 1 zur Leistungsstufe VK 2 erreichen konnten.

Mit unserer Mannschaft erreichten wir im sogenannten Combination Speed Cup (CSC) nur knapp geschlagen den zweiten Platz. Der CSC ist ein Staffellauf, bei dem drei Teams drei Laufstrecken mit unterschiedlichen Hindernissen schnellstmöglich bewältigen müssen.

Wir bedanken uns beim Veranstalter, dem HSC Hürth-Rheinland für einen tollen Tag bei sportlicher und familiärer Atmosphäre. Aber auch bei unseren Vereinsmitgliedern, die uns begleitet und im Wettkampf kräftig angefeuert haben. Last but not least gratulieren wir unseren Teams zu einem sehr gelungenen Saisonauftakt.


Herbstwanderung

Unsere erste Herbstwanderung am 12.11.2017 zur Akropolis in Mayschoss, war trotz des nicht ganz so guten Wetters ein voller Erfolg.

Dick eingepackt haben es doch einige Mitglieder gewagt und Wind und Wetter getrotzt.

Dieses wurde dann mit einer tollen Aussicht und einem leckeren Imbiss belohnt.

 


07.10.2017 und 21.10.2017 Mantrailing-Seminare

An den zwei Samstagen im Oktober haben wir ein sehr spannendes und interessantes,  Mantrailing-Seminar mit Manuela Eix von www.aktivehundezeit.de durchgeführt. Sympathisch, locker und humorvoll hat sie uns diese Sportart näher gebracht. Sehr professionell und mit dem Blick für Kleinigkeiten hat sie dafür gesorgt, dass wir wieder einiges über unsere Hunde – und uns selbst! – gelernt haben. 

Mantrailing (engl. man ‚Mensch‘ und trail ‚verfolgen‘) ist die Personensuche unter Einsatz von Hunden, die Mantrailer oder Personenspürhunde genannt werden. Dabei wird der hervorragende Geruchssinn der Hunde genutzt.

Der Unterschied zwischen einem Mantrailer und anderen Suchhunden besteht darin, dass der Mantrailer bei der Suche verschiedene menschliche Gerüche voneinander unterscheiden kann und sich trotz vieler Verleitungen ausschließlich an den Geruchsmerkmalen der gesuchten Person orientiert.

Mantrailer können nicht nur auf Spuren von Fußgängern eingesetzt werden, selbst die relative Abgeschlossenheit eines fahrenden Autos verhindert nicht, dass die Personen verfolgbare Spuren hinterlassen. Mantrailer können, im Unterschied zu Fährtenhunden, auch in Gebäuden und auf bebauten Flächen eingesetzt werden.

Beim Mantrailing werden die Duftmoleküle der Zielperson gesucht und nicht die Bodenverletzungen wie bei der Fährtenarbeit. Beim Mantrailing wird ein Geruchsträger mit dem Individualgeruch der zu suchenden Person verwendet, um den Hund auf die Spur anzusetzen.

Da der DVG Mantrailing als Sportart anbietet, wollen wir ab 2018 dieses Angebot auch in unseren Verein übernehmen!

Wir freuen uns schon sehr darauf, die ersten Erfahrungen weiter zu vertiefen.


09.09.2017 Begleithundprüfung

Bei schönstem Wetter fand am 9. September unsere 3. Begleithundprüfung statt. Wir freuen uns sehr, den sieben Absolventen gratulieren zu können.

Dieses mal haben auch drei vereinsfremde Teams bei der Prüfung teilgenommen und haben diese ebenfalls mit Bravour gemeistert. Die Organisation und der Ablauf haben wieder einwandfrei funktioniert, hierfür danken wir noch einmal allen Beteiligten. Und nicht zuletzt gilt unser Dank auch noch einmal Stephan Schega, dem DVG Vorsitzenden des Landesverbandes Hessen/Rheinland Pfalz, der als Prüfungsrichter wieder einmal sehr viel Wert auf ein gutes Zusammenspiel zwischen Mensch und Hund gelegt hat.